Wie weit ist Afrika?

Elefanten für Afrika

Bildervortrag Marlies und Jörg Gabriel

Elefanten für Afrika

Neuentdeckung Elefant In Tansania werden täglich ca. 30 Elefanten getötet. Das sind jährlich fast 11.000 Tiere und führt bei unverminderter Wilderei in sieben Jahren zu einer völligen Ausrottung des Dickhäuters. Der illegale Handel mit Elfenbein hat inzwischen ein Volumen von ca. 10 Mrd. Euro erreicht. 70% des Elfenbeins geht nach China, wo Stoßzähne bereits mehr wert sind als Gold. Inzwischen gibt es weltweite Aktivitäten zur Rettung der Elefanten. US-Präsident Obama hat vor wenigen Wochen die Ein- und Ausfuhr von Elfenbein verboten. Auch die Bundesregierung und die Zoologische Gesellschaft Frankfurt unterstützen den Kampf gegen die Wilderei.

Die Momella Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die mehrere Programme zur nachhaltigen Entwicklung aufgesetzt hat und gemeinsam mit der Initiative „Rettet die Elefanten Afrikas e.V.“ das Mahnmal „Sparkling Elephant“ errichtete: In einem lebensgroßen künstlichen Elefanten im nordtansanischen Arusha leuchten 370.000 Perlen – eine Perle für jeden noch lebenden Elefanten in Afrika.


Marlies und Jörg Gabriel mit Sohn Donyo

Die beiden Referenten sind Direktoren der Momella-Stiftung und der Hatari-Lodge in Tansania und Aktivisten im Kampf gegen die Wilderei.

Veranstalter:
VHS Ahlen

Weitere Infos:
www.momellafoundation.de

Termin: Mittwoch, 2. Juli, 19.00 Uhr
Ort: Cinema Ahlen
Eintritt: 8,- EUR