Wie weit ist Afrika?

White Shadow

Film, Talkrunde und Diskussion mit Regisseur Noaz Deshe (angefragt)

White Shadow

Spielfilm, Tansania/Italien/USA/Deutschland, Bundesstart: Dezember 2014, 115 Min.

In Tansania sind in den letzten Jahren schon über 70 Albinos ermordet worden, für deren Körperteile traditionelle Heiler mehrere tausend Euro zahlen. Der israelische Regisseur Noaz Deshe erzählt die Geschichte von Alias, einem Albino-Jungen, der nach der Ermordung seines Vaters aus dem Dorf zu seinem Onkel nach Daressalam flüchtet. Auf den Straßen verkauft er Sonnenbrillen, DVDs und Handys. Er muss lernen, dass Überleben mehr bedeutet als Essen und ein Dach über dem Kopf. Trotz ständiger Wachsamkeit und Vorsicht sucht er nach Freundschaft, die er in dem Albino-Jungen Salum findet. Mit dessen Hilfe gelingt es ihm, eine neue Identität aufzubauen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Der Film mit mehreren tansanischen Schauspielern wurde auf der 70. Biennale Venedig als bester Debutfilm des Jahres ausgezeichnet. Weitere Preise: Filmfestival Genf (Publikumspreis), San Francisco (beste Regie), Durban (beste Regie), Breslau (Grand Prix und Publikumspreis), Potsdam (bester Spielfilm) u.a.

Im Anschluss:
Große Gesprächsrunde mit Regisseur Noaz Deshe (angefragt), Werner Blauth, Dr. Carsten Krüger, Elke Drews, Bernd Witte sowie Nkwabi und John Mponda (Tansania). Moderation: Rudolf Blauth (VHS).

Veranstalter: Cinema Ahlen in Kooperation mit der VHS und dem Freundeskreis Bagamoyo e.V.
Termin: Montag, 29. Juni, 19.00 Uhr
Ort: Cinema Ahlen
Eintritt: 8,- EUR

Platzreservierungen: www.cinema-ahlen.de (Tel. 0 23 82 / 940 98 05)