Montag, 17. März, 19.00 Uhr
Cinema Ahlen, Alter Hof

Hannas Reise

Filmvorführung mit Diskussion

Hannas Reise

Komödie, Deutschland/Israel 2013, 100 Min., o.A. Prädikat: Besonders wertvoll!

»Etwas mit Juden kommt immer gut. Und behinderte Juden zählen doppelt«, so schnoddrig erklärt Hanna ihrem Freund, weshalb sie sich für ein Praktikum in Israel interessiert. Das braucht sie, weil ihr potenzieller Arbeitgeber soziale Kompetenz erwartet. Und so reist sie eher widerwillig in ein Behindertenheim nach Tel Aviv. »Deutsche Mädchen sind leicht rumzukriegen« – »Klar, der Schuldkomplex« checkt Itay mit seinem Kumpel die One-Night-Stand-Chancen.

Solch politisch unkorrekter Wortwitz ist typisch für die Dialoge, gerade durch diese respektlosen Sprüche unterscheidet sich der Film vom üblichen Betroffenheitskino. Eine unangestrengte Dramaturgie, starke Akteure, hübsche Bilder sowie witzige Dialoge ergeben eine lässige Lovestory, die auf Tiefgang nicht verzichtet.

Hannas Reise »Regisseurin und Co-Autorin Julia von Heinz gelingt es, die vertrackten Vorurteile, Projektionen und Begehrlichkeiten zwischen Deutschen und jüdischen Israelis mit viel Witz und souveräner Figurenzeichnung aufzuschlüsseln.« (Der Spiegel)

Nach dem Film diskutieren Johannes Epke, Julia Huerkamp und Gerd Wilpert über den Film.

Moderation: Lisa Voß-Loermann
Eintritt: 8,- EUR
Platzreservierung: www.cinema-ahlen.de
(Tel. 02382 / 9409-805)

Cinema Ahlen