Montag, 23. März 2015, 19.00 Uhr
Fritz-Winter-Haus

Christian Heeck: Marc Chagall

Bildervortrag mit Diskussion

Jehuda Pen

Zum 30. Todestag des jüdischen Malers

Marc Chagall wurde 1887 als ältestes von neun Kindern einer armen orthodoxen jüdischen Arbeiterfamilie in Witebsk/Russland geboren. Den Zweiten Weltkrieg überlebte Chagall im Exil in den USA. Das familiäre Umfeld, sein Heimatort, Motive aus der Bibel sowie aus dem Zirkus waren Hauptthemen seiner Bilder. Auch in seinen Mosaiken und in den von ihm gestalteten Fenstern und Theaterkulissen verwendete er die gleichen, stets wiederkehrenden Symbole.

Christian Heeck Chagall gilt als einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. Er wird oft dem Expressionismus zugeordnet und als »Maler-Poet« bezeichnet. Er starb am 28.3.1985.

Christian Heeck ist Kunstvermittler und arbeitet als Kulturreferent am Universitätsklinikum Münster.

Veranstalter:
VHS und Fritz-Winter-Haus

Eintritt:
6,- / 4,- (erm.) EUR

Ort:
Fritz-Winter-Haus, Südberg 72

Porträt Jehuda Pen: Marc Chagall