Grußwort

Bürgermeister Alexander Berger Dr. A. Berger Horst Jaunich H. Jaunich Benedikt Ruhmöller B. Ruhmöller

Die bundesweite Eröffnungsveranstaltung zur »Woche der Brüderlichkeit«, die wie immer unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt wird, findet in diesem Jahr in unserer Region statt: Am 11. März startet der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit die Veranstaltungsreihe in Recklinghausen. Das diesjährige Motto lautet: »Angst überwinden – Brücken bauen«.

Auch mit der 26. Veranstaltungsreihe in Ahlen soll ein örtlicher Beitrag zum Abbau von Angst vor fremden Religionen und fremden Kulturen geleistet werden. Und als »Brückenbauer« verstand sich das Ahlener Forum Brüderlichkeit, ein Zusammenschluss von VHS und FBS, Kirchen, Schulen und dem Museum im Goldschmiedehaus, von Beginn an. Nicht nur als Brückenbauer zwischen Christen und Juden, sondern auch als Brückenbauer zum Islam, dem mehrere Veranstaltungen gewidmet sind.

Uns freut sehr, dass in diesem Jahr in Ahlen das Thema »Zeitzeugen« im Mittelpunkt steht und dass Liesel Michel-Binzer als eine der letzten überlebenden des KZ Theresienstadt erneut nach Ahlen kommt, um mit Schülern zu diskutieren. Ihr und allen anderen Mitwirkenden recht herzlichen Dank!

Wir wünschen der Veranstaltungsreihe viel Erfolg.

Unterschrift Alexander Berger

Dr. Alexander Berger
Bürgermeister Stadt Ahlen

Unterschrift Horst Jaunich

Horst Jaunich
Schirmherr

Unterschrift Benedikt Ruhmöller

Benedikt Ruhmöller
Schirmherr

Foto H. Jaunich: AT